Aimilia Liontou

Aimilia Liontou

*1991 in Athen/GR, lebt und arbeitet in Linz
2015 Diplom Bildende Kunst, Athens School of Fine Arts
seit 2016 Zeitbasierte Medien

BESTOFF17
Infinity Cube
2017, Installation im Guckkasten

BestOff 2017

Infinity Cube

2017, Installation im Guckkasten

Aimilia Liontou testet die Grenzen zwischen der Realität und einer imaginären Welt aus, spielt mit der räumlichen Wahrnehmung und dem Gefühl der Unendlichkeit. Der Infinity Cube besteht aus zwei Plexigläsern, die mit Spiegelfolie überzogen sind. Dazwischen befinden sich LED-Lichtstreifen, die von den Spiegeln reflektiert werden. Als würde man in die Unendlichkeit blicken, lässt der Würfel die Illusion entstehen, der Raum hätte keine Grenzen und entführte die BetrachterInnen in eine endlose, leuchtende Welt.

Aimilia Liontou beschäftigt sich mit der Isolation von Menschen und der Abgrenzung von ihrem sozialen Umfeld durch einen begrenzten Raum. In ihren Arbeiten thematisiert sie Erinnerung, Identität und Körper; sie setzt sich mit Fragen wie Existenz, menschlicher Zustand, Freiheit und Gefangenheit auseinander. Die Künstlerin betrachtet einen Aspekt aus mehreren Blickwinkeln und findet Gemeinsamkeiten in Dingen, die anfangs gegensätzlich erscheinen.

(Anna Kannonier)

Infinity Cube is an installation that creates the illusion of infinite space. Two plexiglass plates are covered in mirror foil and positioned opposite one another with LED light strips in between, rendering the space infinite. Aimilia Liontou deals with the isolation of human beings and their disparities with their surroundings.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren