Marlene Reischl

Marlene Reischl

*1985 in Linz, AT
Marlene Reischl hält ihre Arbeiten minimalistisch und
abstrakt und spielt dabei mit der ästhetischen Wirkung
physikalischer Phänomene an der unscharfen Grenze
zwischen analog und digital. Sie arbeitet mit einer Vielzahl
von Medien wie Installation, Licht, Video und Ton.

BESTOFF18
Field

BestOff 2018

Field

„Field“ ist eine Lichtinstallation aus Leuchtstoffröhren und Teslaspulen. Während die Spulen langsam über der Skulptur aus Neonröhren
kreisen, aktivieren ihre elektrischen Hochspannungsfelder die Röhren und regen das eingeschlossene Gas dazu an, sanfte, fließende
Lichtbewegungen zu erzeugen – ganz ohne die Verwendung von Stromanschlüssen. Das Fehlen von Kabelverbindungen und die scheinbar organische Animation des Lichts schaffen eine surreale Landschaft. Durch die Anwendung dieses physikalischen Grundprinzips erhält die Installation eine neue künstlerische Eigenständigkeit, die eine geheimnisvolle, poetische Situation erzeugt.

“Field” is a light installation that combines neon tubes with Tesla coils. While the coils slowly circle above the sculpture, their high-voltage electrical fields activate the tubes and stimulate the trapped gas to light up in a soft, flowing manner — without using any electrical connections. The lack of a cable connection combined with the seemingly organic animation of the light creates a surreal landscape. Through the application of a basic physical principle, the installation acquires an new artistic autonomy that creates a secretive, poetic situation.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren