Pia Mayrwöger

Pia Mayrwöger

*1986 in Kefermarkt, lebt und arbeitet in Linz
seit 2012 Bildende Kunst / Experimentelle Gestaltung

BESTOFF17
CAT 302.4D
2016, Video, 860:00 min

BestOff 2017

CAT 302.4D

2016, Video, 860:00 min

Kunst ist für mich ein befreiendes Mittel, das mir die Möglichkeit eröffnet, verschiedene Dinge und Mechanismen anders denken zu können. In performativen Experimenten untersuche ich die Grenzen meines Körpers und Schaffens, wobei mir Momentaufnahmen erlauben zu reflektieren. Ich habe einen grundsätzlich haptischen Zugang, möchte durch Begreifen verstehen und arbeite mitunter roh und grob.

(Pia Mayrwöger)

Am wahrscheinlich schönsten Tag des Sommers blicken wir auf eine von Bäumen umgebene Lichtung, wo ein kleiner Bagger wartet. Eine Frau betritt die idyllische Szenerie und nimmt Platz in der Baumaschine ihrer Wahl, Modell CAT 302.4D. Obwohl barfuß und in langem Kleid, erkennen wir sofort: Unsere Heldin weiß, was sie tut. Sie hat die Steuerknüppel fest in der Hand und jede hydraulische Kraftübertragung unter Kontrolle. Souverän hebt der Bagger die Schaufel und beginnt die Wiese zu bearbeiten. Über 14 Stunden lang bewegen sich die beiden im kleinstmöglichen Radius, drehen sich im Kreis und kommen nicht vom Fleck. Das bewegte Erdreich türmt sich immer höher, bis Frau und Bagger schließlich im dadurch entstandenen Loch verschwinden. Eine handfeste und somit diesem „Begräbnis“ entsprechende Erklärung bleibt aus. Nur einen Hinweis gibt die Künstlerin zu ihrer Videoarbeit: „Ich baggere aus Leidenschaft! Mir selbst ein Loch zu schaufeln, mach ich bloß für die Kunst.“

(David Wittinghofer)

Pia Mayrwöger’s video work, CAT 302.4D, is a humorous reflection on the division of labor. In her experimental performance she operates a power shovel, digging relentlessly until both her and the machine have disappeared under the resulting mounds of earth.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren