Veronika Sengstbratl

Veronika Sengstbratl

*1993 in Linz, lebt und arbeitet in Ottensheim und Linz
seit 2012 Bildende Kunst / Malerei und Grafik

BESTOFF17
nur nicht bleiben lassen lassen
2017, Malerei, Serie

BestOff 2017

nur nicht bleiben lassen lassen

2017, Malerei, Serie

Irgendwo da dazwischen sollte es sein, nachdem ich mich sehne. Zwischen den Linien und den Flächen, zwischen dem Drang zu begreifen und dem Wissen, dass es nicht die Erkenntnis ist, nach der ich suche, sondern nach der Stille und der Leere, in die ich blicke. Die Ruhe der Weite, die entsteht, wenn etwas geht. Hinterlassen, verlassen, zurücklassen – nur nicht bleiben lassen lassen.

In meiner künstlerischen Arbeit beschäf- tige ich mich mit der scheinbaren Un- möglichkeit einen Fokus zu nden. Ich sammle Eindrücke und halte sie als Foto- gra en oder als Erinnerungen fest, welche ich später zeichnerisch oder malerisch umsetze. Ich abstrahiere, lasse Dinge weg, konzentriere mich nur auf Farbe oder Form, versuche Leere zu scha en und diese zugleich zu füllen, fasziniert von der an- und abschwellenden Bewe- gung des Wechselns zwischen Schärfe und Unschärfe.

(Veronika Sengstbratl)

In between, between the lines and the area, between the urge to understand and the knowledge that it is not the search for knowledge, Veronika Sengstbratls forms sinews for silence and emptiness. Veronika Sengstbratl collects impressions, photographs or memories, which she later translates as in graphics or paintings. In abstraction, she concentrates on color or form and tries to fill that emptiness again, fascinated by a rising and subciding movement between sharpness and blurring.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren