Wesley Lee Yang

Wesley Lee Yang

*1990 in São Paulo, BR
Ausgebildet als Designer, Autodidakt in Elektronik
und begeistert von diversen Herstellungsmethoden, versteht
Wesley Lee Yang seine künstlerischen Arbeiten
als Brücke zwischen den technischen Aspekten von
Objekten und dem Publikum. Er versucht, „Black Boxes"
zu öffnen, um ihre Essenz statt nur ihre Hülle zu zeigen.

BESTOFF18
Linobyte

BestOff 2018

Linobyte

Während Rechengeräte sich entwickeln, werden immer mehr neue Tools und Interfaces gebaut, die als Schnittstelle zwischen Benutzer*in und Maschine fungieren. Das erlaubt uns, immer komplexere Anwendungen auszuführen, ohne uns mit den Nuancen der Maschine auseinanderzusetzen. Obwohl dieser Trend im Prinzip positiv ist, bedeutet er auch, dass Menschen die grundlegenden Prozesse der Technologie nicht mehr verstehen. Indem wir außerdem die Geschichte ignorieren, vergessen wir frühere Alternativen zu den heutigen Technologien. Würden wir verstehen, wie und warum sich diese Technologien durchsetzen konnten und welche Unzulänglichkeiten
sie haben, hätten wir eine fundiertere Sicht auf die Geräte, die wir heute benutzen. Dieses Wissen ist auch wichtig für die Designer
der Geräte der Zukunft. Aus dieser Sorge heraus entwickelte der Künstler „Linobyte“. Die Arbeit vermittelt ein grundlegendes Verständnis davon, was Bits, Bytes und Chars bedeuten, indem für die Besucher*innen greifbar wird, wie Core Rope ROMs (Read-only Memories) aus Kupferdraht und Magnetkernen funktionieren.

As computational devices evolve, more tools and interfaces are built that act as an interface between the user and the machine. This allows us to complete increasingly complex tasks without having to focus on understanding the nuances of the machine. While this movement is positive overall, one of the drawbacks is that we no longer learn the fundamental processes which allow the tools to work. By neglecting history, we forget the earlier alternatives to the technologies that we use today — forgotten alternatives that were once the status quo. If we understood those old technologies, we would have a broader view of the devices we use today, how they superseded their ancestors and what their pitfalls were — important knowledge for those who create the designs of the future. It is with these concerns in mind that the artist developed “Linobyte”. It conciliates the explanation of how bits, bytes, and chars work with a hands-on
experience of creating Core Rope ROMs: read-only memories that were written by weaving a copper wire through ferrite cores.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren